Logo

Hausbau Familie Siebel

2 minute read

Uns liegt jetzt eine Aussage vor von Heinrich Hildmann vor, dass das Haus erst nach vollständiger Fertigstellung und vollständigem Zahlungseingang aller Raten (d.h. auch der Schlussrate) erfolgen soll. Das würde natürlich sämtliche Vertragsregelungen über Einbehalte usw. hinfällig machen, weil die tatsächliche Fertigstellung inklusive Sondereigentum nochmal viel länger dauert als die Bezugsfertigkeit des Hauses. Ziel ist es scheinbar, die Kunden unter Druck zu setzen, damit diese irgendwann doch alle Raten ohne Einbehalt zahlen und auch Diskussionen über den Verzug zu ersticken.

Im Internet findet man dazu ganz viele Beiträge - Dies ist eine typische Masche von Bauträgern und Heinrich Hildmann / Traumhaus stechen da leider nicht positiv hervor. Der Bauherren Schutzbund bezeichnet dieses Vorgehen in einem ähnlichen Fall als eine Erpressung mit dem Schlüssel. Dort wird geschrieben: “Entsprechende Klauseln in Verträgen seien “geeignet, den Bauherrn von der Geltendmachung eines ihm ggf. zustehenden gesetzlichen Zurückbehaltungsrechts abzuhalten. Daher ist die Formularklausel gemäß §§ 307 Abs. 1 Satz 1, 307 Abs. 2 Nr. 1 und Nr. 2 BGB unwirksam und zu unterlassen.” Heinrich Hildmann probiert es trotzdem.”

Wenn ihr einen Vertrag dieser Firma in der Hand habt, achtet darauf, was diese zur Übergabe schreiben (und beachtet den Unterschied zwischen Abnahme und Schlüsselübergabe) und stellt euch darauf ein, dass Heinrich Hildmann hier zu diesem Kniff greifen wird, um euch dazu zu drängen, alle Raten vor Übergabe vollständig zu zahlen.

About

Unsere Erfahrungen mit Heinrich Hildmann und Traumhaus AG.