Logo

Hausbau Familie Siebel

1 minute read

Kurzer Hinweis:

Ich bekomme immer mal wieder Mails von anderen Projekten. Vieles deutet daraufhin, dass wir mit den Problemen die wir gehabt haben kein Einzelfall sind. Zuletzt wurde mir z.B. aus dem Projekt aus Schwaigern berichtet, dass es dort ähnliche Probleme mit den Außenanlagen gibt.

Nochmal der dringende Hinweis: Wenn ihr mit Traumhaus baut, lasst euch auf jeden Fall beim Bau fachmännisch begleiten, z.B. durch den Bauherrenschutzbund. Lasst eure Verträge ordentlich prüfen. Nehmt einen guten unabhängigen Gutachter hinzu! Wir haben gelernt, dass es bei anwaltlicher Beratung große Unterschiede gibt. Empfehlen können wir Herr Rißmann aus Darmstadt.

3 minute read

Inzwischen ist ja einige Zeit vergangen, daher mal einige Notizen dazu wie es bisher weitergegangen ist:

  • Inzwischen sind alle Bewohner eingezogen. Von den vertraglich verankerten 250€ pro Woche bei Überschreitung der Frist hat vermutlich kein einziger Miteigentümer auch nur einen Cent gesehen. Dabei wurde immer noch nicht fertig gebaut, die Außenanlagen sind immer noch nicht übergeben. Inzwischen wären das wohl ganz ordentliche Summen.

  • Positiv: Die neue Bauleiterin sorgt dafür, dass die Mängelbeseitigung weitestgehend gut verlaufen ist bis jetzt.

  • Die Fertigstellung der Außenanlagen ist noch nicht hergestellt. Wahrscheinlich wird es das auch nicht, da an einer Stelle ein Weg nicht wie vorgesehen gebaut werden kann. Einer wirklich kompetenten Firma wäre das vermutlich rechtzeitig aufgefallen oder man hätte entsprechend reagiert spätestens ab dem Moment als die Kunden mehrfach darauf hingewiesen haben (was zu einer frühen Phase des Projekts geschehen ist). Heinrich Hildmann jedoch hat gar nicht reagiert, versuchte einfach die Bebauung trotz besserem Wissen an die bestehenden Grenzen anzupassen und musste erneut von den Kunden darauf hingewiesen werden. Daraufhin schob man das Problem in den verschiedenen Gesellschaften hin- und her und sendete man eine Behinderungsanzeige (ist das nun höhere Gewalt?), die vermutlich auch ganz gelegen kam. Dadurch das sich das Ende der Bauzeit nun auf unbestimmte Zeit nach hinten verschiebt, gab es auch für den letzten Bauherren kein Argument mehr auf das Ende der regulären Bauzeit zu hoffen um die vertraglich verankerten Strafzahlungen zu erhalten. Der Status Quo steht nun schon seit fast 3 Monaten ohne das wir eine weitere Benachrichtigung erhalten haben.

  • Während zwischenzeitlich eifrig weiter gebaut und Mängel beseitigt wurden geht es inzwischen langsamer voran. Im neuen Jahr ist meiner Wahrnehmung nach noch nicht viel passiert und man fragt sich wann z.B. die Straßenlaternen fertig gebaut werden (Stangen stehen schon) oder besagte Probleme mit den Nachbarn gelöst werden. Aber der Bauträger hat sein Geld ja bereits erhalten, weil man dies von den Kunden bei der Übergabe erzwungen hat und hat so natürlich wenig Motivation weiterzubauen.

  • Interessanterweise haben wir auch an unserer Grenze festgestellt, dass möglicherweise an der Grenze falsch gebaut wurde. Ein Gartenhaus des Nachbars wurde über die Grenze gebaut und man hat die Verlängerung dieses Hauses offenbar als Grenze angenommen. Warum man das Grundstück ausmessen lässt und sich dann nicht an den ausgemessenen Grenzen orientiert ist mir ein Rätsel und man fragt sich, ob Absicht dahinter steckt.

Ich bin also mal gespannt, ob der Bauträger hier nochmal zu einem Ende kommen wird. Als Fazit kann man auf jeden Fall aber auch jetzt schon festhalten, dass die Firmen Traumhaus und Heinrich Hildmann hier keine zufriedenen Kunden hinterlassen haben.

1 minute read

Gestern fand bei strömenden Regen die Übergabe unseres Hauses statt.

Positiv: Wir haben jetzt einen Schlüssel und können mit Eigenleistungen beginnen.

Negativ: Uns beiden ging es so, dass wir uns noch nicht richtig freuen können, weil wir uns so sehr über das Verhalten des Bauträgers in den letzten Wochen ärgern. Es fühlt sich wie eine Niederlage an, wenn man ein bezugsfertiges Haus nur übernehmen kann, wenn man Geld für Leistungen bezahlt die noch gar nicht geleistet wurden und dazu sogar noch erklären muss, dass man auf Forderungen für Verzug verzichtet.

1 minute read

Letzte Woche hatten wir nochmal einen Termin beim Anwalt, der uns sehr gut beraten hat und uns geholfen hat, unsere Optionen klar zu durchleuchten um uns selbst zu ordnen.

Auch wenn wir uns prinzipiell gut beraten gefühlt haben und auch Chancen gesehen haben, wie wir Recht erlangen können, knicken wir ein und unterschreiben die “freiwillige” Einverständniserklärung.

Das war letzten Donnerstag. Der Termin für die Übergabe ist morgen. Eine Schlussrechnung haben wir noch nicht erhalten und sind schon gespannt, ob und welche Überraschungen noch auf uns zukommen. Die Leser werden sich vielleicht an die Abnahme erinnern, die kurz vorher keine Abnahme sein sollte und dann doch eine war.

Damals hat die Bauleiterin es geschafft es meine Frau einen Schrieb unterschreiben zu lassen, dass man so lesen könnte, das Werk sei “vorfristig” hergestellt - vollkommen entgegen der vorherigen Kommunikation und natürlich auch vollkommen entgegen unserer eigentlichen Position. Dies war etwas blauäugig von uns - trotzdem ziemlich ärgerlich.

Daher sind wir besonders gespannt, was morgen auf uns zukommt und bleiben vorsichtig.

1 minute read

Wir haben heute eine Antwort auf unsere Vorschläge zur (End)-Abnahme(?) erhalten, natürlich wurde der späteste angebotene Termin gewählt.

Die wiederholte Anfrage auf Zusendung der Rate “Bezugsfertigkeit” wird nicht beantwortet. Es wird lediglich darauf verwiesen, dass auch mit Endabnahme des Hauses wir die Schlüssel nur dann erhalten, wenn wir die Einverständniserklärung unterschreiben, in der wir uns “freiwillig” bereit erklären sämtliche Sicherheitsleistungen und Zahlungen für noch nicht geleistete Tätigkeiten zu zahlen und Heinrich Hildmann weitergehende Rechte, die über die vertraglichen Vereinbarungen hinausreichen, einzuräumen. In diesem Fall würden wir eine Schlussrechnung erhalten.

Zur Erklärung: Neben den Außenanlagen wurden auch noch Teile des Gemeinschaftseigentum nicht fertiggestellt. Heinrich Hildmann drängt also seine Kunden dazu alle Leistungen zu zahlen, bevor diese Leistungen auch nur ansatzweise fertiggestellt sind.

Dieses Vorgehen ist einer der Hauptgründe, warum ich an anderer Stelle bereits erklärt habe, dass ich aufgrund der gemachten Erfahrungen nicht wieder mit Traumhaus A.G. / Heinrich Hildmann bauen würde…

2 minute read

Uns liegt jetzt eine Aussage vor von Heinrich Hildmann vor, dass das Haus erst nach vollständiger Fertigstellung und vollständigem Zahlungseingang aller Raten (d.h. auch der Schlussrate) erfolgen soll. Das würde natürlich sämtliche Vertragsregelungen über Einbehalte usw. hinfällig machen, weil die tatsächliche Fertigstellung inklusive Sondereigentum nochmal viel länger dauert als die Bezugsfertigkeit des Hauses. Ziel ist es scheinbar, die Kunden unter Druck zu setzen, damit diese irgendwann doch alle Raten ohne Einbehalt zahlen und auch Diskussionen über den Verzug zu ersticken.

Im Internet findet man dazu ganz viele Beiträge - Dies ist eine typische Masche von Bauträgern und Heinrich Hildmann / Traumhaus stechen da leider nicht positiv hervor. Der Bauherren Schutzbund bezeichnet dieses Vorgehen in einem ähnlichen Fall als eine Erpressung mit dem Schlüssel. Dort wird geschrieben: “Entsprechende Klauseln in Verträgen seien “geeignet, den Bauherrn von der Geltendmachung eines ihm ggf. zustehenden gesetzlichen Zurückbehaltungsrechts abzuhalten. Daher ist die Formularklausel gemäß §§ 307 Abs. 1 Satz 1, 307 Abs. 2 Nr. 1 und Nr. 2 BGB unwirksam und zu unterlassen.” Heinrich Hildmann probiert es trotzdem.”

Wenn ihr einen Vertrag dieser Firma in der Hand habt, achtet darauf, was diese zur Übergabe schreiben (und beachtet den Unterschied zwischen Abnahme und Schlüsselübergabe) und stellt euch darauf ein, dass Heinrich Hildmann hier zu diesem Kniff greifen wird, um euch dazu zu drängen, alle Raten vor Übergabe vollständig zu zahlen.

1 minute read

Ich freue mich übrigens sehr über Reaktionen, seien es Kommentare oder Mails. Vor kurzem schrieb mich ein Traumhaus-Neukunde z.B. bezüglich Tipps rund um den Prozess an, jetzt eine Interessentin, der das Blog bei ihrer Entscheidungsfindung geholfen hat.

1 minute read

Aus Neugier war ich nochmal auf der Bemusterungs-Webseite und habe festgestellt, dass scheinbar die veranschlagte Verzögerung für ein Bad im Dachgeschoss von 2 Wochen auf 4 Wochen verlängert wurde.

Für potentielle Neukunden daher nochmal der Hinweis, dass Traumhaus / Heinrich Hildmann auf die 12 Monate + 1 Monat noch Verzögerungen für diverse Sonderleistungen aufschlägt.

Dazu kommen weitere Zeiten über die wir uns weiterhin in der Diskussion befinden. Wir haben bisher leider noch kein Entgegenkommen seitens dieser Firma erlebt.

2 minute read

So, nach einiger Zeit mal wieder ein neuer Post:

Heute ist der Montag 3 Wochen nach der Abnahme. Ja, nach der Abnahme(?).

Entgegen der Mail von Herr J., es handele sich nur um eine Begehung wurde meine Frau auf der Baustelle überrascht damit, dass doch entgegen des Schriftverkehrs im Vorfeld doch eine Abnahme durchgeführt werden könne.

Der unabhängige Gutachter, den wir bestellt hatten, war da natürlich schon ausgeladen - ärgerlich. Trotzdem hat meine Frau die Abnahme durchgeführt denn wir haben ja auch ein Interesse daran, dass es weiter geht.

Leider sieht es bisher immer noch schlecht aus, wir haben immer noch keine Meldung über Bezugsfähigkeit erhalten.

Nebenbei eröffnet sich aber möglicherweise ein neuer Streitpunkt. Nachdem was ich aus dem Schriftverkehr herauslesen, könnte es noch kompliziert werden, wenn wir für Restarbeiten und Verzögerung Geld einbehalten werden. Ich bin gespannt, ob wir dann einen Schlüssel erhalten, oder ob dies der nächste Streitpunkt wird.

Bisher kann ich nur weiter sagen, dass die Firma bei uns alles andere als einen guten Eindruck hinterlassen hat. Ich bin einfach froh, wenn wir endlich mit den Eigenleistungen beginnen können und nicht mehr auf diese Firma angewiesen sind.

Eingezogen sind derweil nur diejenigen, bei denen die Masche von Traumhaus Erfolg hatte: Man bekommt zwar die Schlüssel - aber nur wenn man “freiwillig” alle Zahlungen für nicht getätigte Leistungen zahlt und Traumhaus weitergehende Rechte einräumt. Wie “freiwillig” dies angesichts der Situation ist, dass der ursprünglich geplante Fertigstellungstermin bereits um Monate überschritten ist, ist wohl offensichtlich…

1 minute read

Kurze Randbemerkung: Um andere Häuslebauer zu warnen, habe ich auf Google/provenexpert.com (wird über Google verlinkt) Bewertungen für die Traumhaus A.G. abgegeben.

Meine Feststellung:

  • Nicht wenige Bewertungen wirken auf den Portalen scheinen gefakt (Lest euch mal die Texte kritisch durch, dann wisst ihr was ich meine).
  • Auf provenexpert.com wird meine Bewertung auch nicht angezeigt. Die Traumhaus A.G. scheint hier also die Finger drauf zu haben.

Fazit: Lasst euch von den Bewertungen nicht täuschen und schaut genauer hin.

About

Unsere Erfahrungen mit Heinrich Hildmann und Traumhaus AG.